.

Bienenfleißig – so wünscht sich jeder Unternehmer sein Vertriebsteam. Schließlich soll der Vertrieb ständig besser und mehr verkaufen. In der Praxis aber herrscht im Vertrieb vielfach Zettelchaos – oder das Team schlägt sich mit komplizierten Eingabemasken oder schwer zu pflegenden Excellisten herum. Klar ist: Wer seine Vertriebsmannschaft so auf die Kunden loslässt, muss sich nicht wundern, wenn das Ergebnis weit hinter den Erwartungen zurückbleibt. Dabei geht es viel besser. Das cloudbasierte CRM-System Acquibee überzeugt durch Einfachheit und unterstützt das Vertriebsteam durch einen glasklar optimierten Workflow. Wiedervorlage per Mausklick, Kontaktdatenübernahme aus Impressum oder Visitenkarte, Beurteilung der Auftragschance mit überzeugendem Farbsystem, Angebot erstellen, Nachfassen von „Anbahnungen“, automatisierter E-Mail-Versand von Vorlagen – was in vielen anderen CRM-Systemen oft hakelig – und damit lästig – daherkommt, macht bei Acquibee einfach großen Spaß – und bringt sofortigen Erfolg beim Verkaufsgespräch. Ein Praxisbericht.

Was habe ich als Selbstständiger nicht schon alles probiert, um die Kundendaten stets auf dem Laufenden zu halten und gleichzeitig keinen Gesprächstermin mehr zu „versemmeln“. Genau das ist mir allzu oft passiert – und das Resultat war stets frustrierend: Für den Kunden mindestens ebenso wie für mich als Dienstleister. Denn ein Dienstleister, der es nicht schafft, Wiedervorlagen punktgenau einzuhalten, wird – zu Recht – nicht ernst genommen. Problem Nummer 1: Wohin also mit den Kundendaten, gerade bei der Neukundenakquise? Problem Nummer 2: Wie bitte soll ein weiterer Vertriebsmitarbeiter die Kundenhistorie nachvollziehen und im Fall der Fälle den nächsten Kundentermin, das nächste Telefonat stellvertretend, aber mit gleicher Kompetenz wie ich, übernehmen?

Die Methode, einen zweiten oder dritten (externen) Vertriebsmitarbeiter per Telefonat und komplizierter Abstimmung vorzubereiten, funktioniert in der Praxis eher schlecht als recht. Denn wo liegen eigentlich die relevanten Gesprächsnotizen, Dokumente, Listen, Preise, Kontaktdaten – und wann hatte nochmal die Frau des Kunden Geburtstag, damit man das im Gespräch jetzt nicht vergisst? Wo bitte liegen all diese Informationen?

Natürlich im CRM-System. In der Cloud, versteht sich. Hast du keines, hasst (!) du Excel. Die Datei schiebst du dann zu deinem Geschäfts- bzw. Vertriebspartner. Kann man machen, nervt aber ungemein, zumal die Datenqualität sofort leidet. Also alles zu Google oder OneDrive packen? (Und verträgt sich das überhaupt mit der Datenschutzgrundverordnung?)

.

Dank intelligenter Datenerkennung lässt sich bei Acquibee etwa aus dem Impressum eines möglichen Neukunden sofort ein Kontakt per Copy/Paste herstellen, nur ein Mausklick weiter und der Kunde hat eine Mail mit einer vorher hinterlegten Angebotsvorlage in seinem Postfach. Liest er die Mail, meldet das System „gelesen“. Sehr praktisch: Noch im Gespräch bekommt der Kunde die notwendigen Unterlagen – ohne weiteren Aufwand. Double-Opt-In für den Newsletterversand bekommen, um datenschutzkonform zu arbeiten? Ein Mausklick und die Double-Opt-In-Anfrage wird noch im Gespräch übermittelt. Der Kunde gibt kein Einverständnis? Acquibee warnt mit rotem Dreieck.

Wiedervorlage? In einer Stunde, zwei Stunden, einem Tag, einer Woche, einem Monat oder zu einem bestimmten anderen Termin?

Wieder: Nur ein einziger Mausklick – und am Tag der Wiedervorlage gibt’s automatisch zusätzlich eine Mail als Erinnerung – und endlich klappt es auch mit dem Telefonat zur vereinbarten Zeit. Acquibee hilft damit enorm, Zuverlässigkeit zu leben und zu vermitteln – nicht zuletzt dank einem System namens Blockakquise: Kontakte qualifizieren, Erstkontakt herstellen, Absagen erneut kontaktieren, Folgeumsätze generieren – Acquibee führt mich durch einen ebenso simplen wie logischen Prozess, der deutlich mehr und viel bessere Termine ermöglicht – das A und O für den besseren Verkauf.

Wer sich bei der Kundenpflege allein auf Zettel oder seinen Kopf verlassen muss, hat schlechte Karten, weil im Trubel des Alltags einfach zu viel Information behalten werden müsste. So sinnvoll Tools wie Evernote oder SimpleNote sind: Im alles entscheidenden Kundengespräch müssen stets alle relevanten Informationen auf dem Bildschirm bereit stehen. Konnte ich zuvor gerade mal drei bis fünf qualifizierte Gespräche mit potentiellen Neukunden führen: Dank Acquibee ist es gelungen, die Erfolgsquote massiv nach oben zu bringen.


.

www.acquibee.de
Tobias Buhmann
+49 89 4613443-0
tb@acquibee.de

Kennen Sie schon den aixvox-Newsletter?

Lassen Sie sich einmal im Monat kostenlos über die aktuellsten Workshops, Messen, Seminare und Webinare informieren!

Sie haben erfolgreich den aixvox-Newsletter abonniert!

X